Vitalstoffe für unsere Sehkraft

Das menschliche Auge – ein perfektes System durch die Umwelt im Ungleichgewicht.

Kaum vorstellbar auch, welch‘ ausgeklügelten und technisch perfekten Funktionen unsere Augen vollbringen. Wie so oft sind es aber die veränderten Umweltbedingungen, die unseren Augen besonderen Kummer bereiten. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie unsere Augen mit der veränderten Sonneneinstrahlung zurechtkommen? Für uns alle ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, unsere Haut zu schützen.


Aber gerade unsere Augen sind der gestiegenen UV-Belastung besonders ausgesetzt! Eine UV-Belastung, die jährlich um ca. 2% ansteigt! Dazu kommen die Belastungen durch Arbeit am Bildschirm, Fernsehen etc. Dies führt zu einer regelmäßigen Überlastung des Systems. Gleichzeitig sind unsere Augen ganz besonders dem Angriff „Freier Radikaler“ ausgesetzt, die die Gesundheit unserer Augen bedrohen!


Die Folgen: Immer häufiger kommt es zu Sehstörungen und Augenproblemen, wie trockenen Augen, Reizungen, Bindehaut-Entzündungen, Nachtblindheit etc.! Die Zahl der Schädigungen im Auge steigt: Neben bekannten Augen-Erkrankungen wie z.B. Netzhautablösung (Problem bei Diabetes) hört man immer häufiger von der so genannten AMD (altersbedingte Makula Degeneration).



AMD (altersbedingte Makula Degeneration)

Eine der häufigsten Schädigungen der Netzhaut kann zu einem schwerwiegenden Krankheitsbild, zur so genannten Makula Degeneration führen. Häufig sind ältere Menschen betroffen. Die Zahlen sind alarmierend: bei 25% aller über 65-jährigen sind Anzeichen der noch immer unheilbaren Krankheit vorhanden.


Über 80% aller Erblindungen sind auf diese unheilbare Erkrankung zurückzuführen.

Zuerst einmal zu der Frage, was ist die Makula. Die nur wenige Millimeter große Makula lutea wird auch als der „gelbe Fleck“ bezeichnet und sitzt auf der Netzhaut des Augenhintergrundes. Sie wird auch als die „Stelle des schärfsten Sehens“ bezeichnet.


Sie ermöglicht dem Gehirn eine gestochen scharfe Abbildung der Umwelt und ist deshalb für wichtige Sehleistungen verantwortlich: Lesen, Erkennen von Einzelheiten uvm.


Der Stoffwechsel der Makula wird nicht über Blutgefäße abgewickelt. Der Abtransport von „Restmüll“ (z.B. verbrauchter Sehpurpur) aus Zapfen und Stäbchen findet vielmehr über eine Gewebsschicht, die sog. Pigmentepithelschicht, statt. Je mehr Sehpurpur verbraucht wird (z.B. bei Nachtarbeit), desto höher ist naturgemäß auch die Abfallbelastung!


Mit zunehmendem Alter kommt es immer häufiger zu Stoffwechselstörungen dieser Epithelschicht. Unter der Netzhaut bilden sich Ablagerungen, die den „gelben Fleck“ zum „blinden Fleck“ werden lassen. Unser Sehvermögen lässt nach. Setzt sich dieser Vorgang fort, kann es zu einem Absterben oder einer Wucherung der Epithelzellen kommen. Eine der schlimmen Folgen der AMD kann das vollständige Erblinden sein. Klinische Studien haben gezeigt, dass die rechtzeitige Aufnahme bestimmter Vitalstoffe vor AMD schützen kann!


Vitalstoffe für gesunde Augen und einen Erhalt der Sehkraft


Heidelbeeren

Ihr Reichtum an verschiedenen Vitalstoffen stärkt die Augen und kann einer Reihe von Problemen (z.B. der Netzhautablösung/Grauem Star) vorbeugen.


Die Heidelbeere enthält neben allen möglichen Pflanzenstoffen die Vitamine A (in Form von pflanzlichem Beta-Carotin), B1, B2, B3, B5, B6, Biotin, Folsäure und Vitamin C sowie Calcium, Eisen, Chrom, Zink und Mangan.


Achten Sie bei der Auswahl eines passenden Produktes darauf, dass es sich um wilde und wild geerntete Beeren handelt! Wir empfehlen eine Tagesdosis von ca. 400 mg Heidelbeer-Extrakt (entspricht ca. 200 Gramm frischen Beeren).


Vitamin A

Die Aufgaben von Vitamin A für die Augen sind vielfältig:

  • Ist Bestandteil und dadurch unabdinglich für die Herstellung von Sehpurpur (je mehr verbraucht wird, desto höher die benötigte Menge)

  • Vermindert das Risiko von Grauem Star (wissenschaftliche Untersuchungen in USA beweisen ein um fast 60% geringeres Risiko)

  • Sorgt dafür, dass das Auge gut befeuchtet wird (also wichtig bei trockenen Augen)

  • Verbessert die nächtliche Sehfähigkeit!

  • Wirkt als Antioxydans und fängt im Auge „Freie Radikale“ ab.


Lutein und Zeaxanthin

Diese beiden Stoffe haben in Sachen Sehvermögen und AMD in den letzten Jahren ganz besonders für Aufsehen gesorgt! Beide Stoffe sind so genannte Carotinoide und damit mit dem Beta-Carotin eng verwandt. Der Unterschied: Sie werden vom Körper nicht in Vitamin A umgewandelt, sondern gelangen unverändert in den Körper. Lutein und Zeaxanthin sind die Stoffe, aus denen der so genannte „gelbe Fleck“ (Makula) besteht.


Wissenschaftliche Untersuchungen konnten beweisen,...

.... dass eine erhöhte Zufuhr der beiden Stoffe zu einer Verdichtung der Makula führt – sie werden also tatsächlich unverändert dorthin transportiert.

... dass bei einer besonders stark verdichteten Makula (mit Lutein und Zeaxanthin) die Wahrscheinlichkeit einer Entstehung von AMD deutlich reduziert wird.

.... dass beide Stoffe die Belastung des Innenauges durch Strahlung und Freie Radikale reduzieren.


Zink

Die höchste Zink-Menge im Körper findet man in der Netzhaut. Dabei ist besonders interessant, dass die Netzhaut von Nachttieren wie dem Fuchs über 100mal mehr Zink enthält als die des Menschen. So konnte in mehreren Studien auch ein Zusammenhang zwischen Nachtblindheit bzw. einem eingeschränkten Nachtsichtvermögen und Zinkmangel nachgewiesen werden. Zudem stärkt Zink die Wirksamkeit des Augenvitamins A.


Zusätzlich empfehlen wir zur Erhaltung der Augen-Gesundheit die Aufnahme der Vitamine E, B1 und B6 sowie Mangan und Selen.


Sehen gehört sicherlich zu den wichtigsten Gütern, die wir haben. Um gerade diesen wichtigen „Sinn“ zu erhalten, sollte man neben einer ausgewogenen Ernährung auch regelmäßig auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Und zwar nicht erst dann, wenn bereits Schäden aufgetreten sind.


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mit uns einen Schritt voraus

©2020 Institut für Ernährung und Gesundheit (IfEG)